Freitag, 25. April 2014

Friday-Flowerday und kleine Veränderung in der Küche

Im Urlaub hat man ja allerhand Zeit nachzudenken. Über Dinge, die man leider nicht ändern kann und über Dinge, die man vielleicht ändern kann... So fiel mir im Laufe der Zeit immer mehr auf, wie sehr mich die hässlichen Fliesen in der Küche eigentlich stören. 


Eine kostengünstige und sofort umsetzbare Möglichkeit (man muss wissen, ich neige seeeehr zur Ungeduld) sah ich im Überkleben der Fliesen mit Tafelfolie. Auf die kann man nämlich auch so allerhand Nützliches schreiben, wie zum Beispiel Rezepte oder Einkaufslisten. Diesbezüglich muss ich mir noch ein bissel was überlegen. Ich bin mir auch noch nicht sicher, ob ich es so lasse. Alles bekleben scheint mir doch etwas zu arg... Neben dem Herd habe ich vereinzelt Folien aufgeklebt, vor allem dort, wo die Musterfliesen waren. 


Die Rosen scheinen für die Vase etwas zu kurz geraten zu sein. :-) Das liegt daran, dass sie ihre Behausung gewechselt haben und für ihre vorherige schon passend gestutzt waren. Ich habe schon über einer Woche meine Freude daran. Sie sind nimmer ganz so schön, aber trotzdem schicke ich sie zu Holunderblümchens Friday-Flowerday, bei dem ich ja schon so lange nicht mehr mitgemacht habe. 


Da schon eine klitzekleine Wohnraumveränderung die Seele streicheln kann, möchte ich meine heutigen Bilder zu Polyxenas Seelenstreichlertag senden.

Euch ein schönes Wochenende!

Dienstag, 22. April 2014

Helden des Alltags: Volle Kanne

Soooo, ich mache mal auch mal wieder mit bei den Helden des Alltags, die von Ninotschka gesammelt werden. Alltagshelden verschönern den Alltag oder sind einfach nur praktisch und aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Besonders mag ich es, wenn sie schön und praktisch zugleich sind. :-)

Momentan habe ich frei und Zeit, ausgiebig Tee zu trinken.

Diesen Pukka-Tee habe ich in Maastricht gefunden. Es ist eine heavy Kräutermischung mit Anis, Fenchel, Koriander und Kardamom. Ich mag solche Kräutertees und finde ihn einfach köstlich. 


Damit ich viel davon trinken kann, koche ich mir meist eine ganze Kanne davon. Warm gehalten wird er in meiner Stelton-Kanne. Da es heute wolkig ist, passt auch deren Farbbezeichnung "cloudy" ausgesprochen gut zum heutigen Tag. :-)



Proooooost!



Euch einen schönen Dienstag!




Freitag, 18. April 2014

Ein kurzes Lebenszeichen...

Hallo, ihr Lieben!

Mich gibt es noch...



In den letzten Wochen gab es einfach Wichtigeres als Bloggen für mich. Mich belastete einfach zu viel, sodass der Kopf nicht frei war. 

Nun wage ich nach der laaaaangen Pause mal wieder einen ersten Post. 
Endlich habe ich Urlaub! Und den nutzten mein Freund und ich für einen Kurztripp nach Maastricht.



 Durch Barbara bin erst darauf aufmerksam geworden, dass diese niederländische Stadt an der Maas einen Besuch wert sein könnte. Danke für die Tipps auf deinem Blog!! :-))) Leider hat uns die Zeit nicht für alles gereicht...
Maastricht ist von uns aus in etwa 3 Stunden zu erreichen. So konnten wir bequem mit dem Auto hinfahren.
Diese Ablenkung tat mir sehr gut!!!!

Ich danke meinen treuen Lesern, die sich nach mir erkundigten, und auf ein Lebenszeichen hofften. Hier kommen nun die Beweise, dass ich es mir ein bisschen habe gut gehen lassen... :-)

Das war unsere Bed-and-Breakfast-Unterkunft.
 Ganz individuell eingerichtet mit liebevollen Details.
Einfach mal was anderes...






Flohmarkt (jeden Samstag) in der Stationsstraat. Ein sehr schönes Viertel mit hübschen Cafés und kleinen Läden.


Flohmarkt (immer wieder sonntags) auf dem Marktplatz.


Auf ins Getümmel! Viele Geschäfte gibt in der Nähe des Marktplatzes. Ein wahres Shoppingparadies. Mir wurde es irgendwann allerdings zu viel...





Sissyboy... Toller Laden für Kleidung und Wohnen.


Eine Buchhandlung mit Café in einer alten Kirche!
Zu finden in der Dominikanerkerkstraat 1.
Der Kuchen war sehr lecker! Ich hatte Ristretto Cheesecake!
Das Rezept hat sich mein Freund schon besorgt und will mir den Kuchen bald backen! :-))
Wenn er was wird, ist der nächste Post schon sicher! :-)





Museum aan het Vrijthof. Eine Zeitreise durch die maastrichter Architektur, Kunst und Möbel. 





Glück- wir kamen ins Museum und konnten einem kostenlosen Konzert von zwei Musikstudenten beiwohnen.


Abschalten im Grünen in der Nähe unserer Unterkunft.






Kurzer Abstecher nach Köln.



Dort besuchten wir die Fotoausstellung des Fotografen 
August Sander. 

Was für ein Zufall! Einige Tage zuvor hatte ich bei Kulturzeit  auf 3Sat einen Bericht darüber gesehen. Das passte gut, auf unserem Heimweg dort vorbeizuschauen.

 August Sander gilt als einer der wichtigsten Fotografen des 20. Jahrhunderts.



Lecker gegessen hatten im Manufactum  in Köln. Das Brooooot ist dort so lecker! *schwärm*

Manufactum brot&butter
Bild von hier.


Da das Wetter zum Gammeln einlädt, machen wir uns heute einen schönen faulen Tag. Herrlich! 
Und ihr so? Schon im Osterstress? 

Ich wünsche euch ein schönes Osterfest! 

Hoffentlich bis bald! :-)



Montag, 17. Februar 2014

Fundstücke der Woche: Ganz in Weiß

Miriam sammelt jeden Montag auf ihrem Blog "Kleine Wohnliebe" Fundstücke der Woche. 

Die Vase von Bloomingville (rechts) steckte mir schon lange in der Nase. Jetzt habe ich sie endlich. Sie ersetzt die große weiße Vase, die jetzt unten im Flur steht. 


Im Rahmen der Flurauffrischung ist dieses weiße Teelicht eingezogen.





Beim letzten Einkauf im Schweden wanderten 2 dieser Lampen (hmm... auch mit Rillen) in den Einkaufswagen. Sie hängen mittlerweile im Flur. Ich finde, sie sehen so schön locker fluffig aus und passen gut zu unserem Vintage-Stil. 


Die neuen Lampen wirken viel moderner und heller als die alten im Landhauslook. Die haben in dem dunklen und ziemlich engen Wohnungsflur gedrückt.


Die Lampen sind schon für die Einlagerung im Keller verpackt. :-)

Ich hoffe, ihr seid gut in die neue Woche gekommen. 

Freitag, 14. Februar 2014

Friday-Flowerday: Ranunkeln, endlich!

Nach einer kleinen Pause habe ich nun wieder einen Beitrag für Helgas "Friday-Flowerday".
Heute ist ja Valentinstag. Und was macht die Frau im Trollblumenhaushalt? Die schenkt sich einfach selbst einen kleinen, aber feinen Blumenstrauß. Mit einer hübschen Ranunkel in der Mitte. Endlich wieder Ranunkeln (!) und da soll ich warten, bis der Mann auf die Idee kommt, mir Blumen zu schenken? :-) Neeeee.



Wir feiern Valentinstag gar nicht. Noch nie, auch nicht in den Anfängen unserer Beziehung war das ein Thema.  :-) Ich finde es eigentlich auch schöner, wenn man seine eigenen kleinen Feiertage in der Beziehung hat und diese auch pflegt. Aber ich will nicht meckern, denn man weiß eigentlich oft erst, was man aneinander hat, wenn man den anderen braucht. Und mein Partner war und ist oft da für mich.
 Dafür bin ich dankbar. Leider nicht immer, aber ich gelobe Besserung. :-)

Ach, Valentinstag wird doch bei uns gefeiert. Da ist nämlich Hundegeburtstag. Deshalb gehe ich nach Feierabend noch ein tolles Goodie für Molly holen (verrückt, aber ich bin soo froh, dass sie da ist. Sie tut uns einfach so gut!).

Mein kleiner seelenstreichelder Blumenstrauß schicke ich nachträglich zu Polyxena. Sie sammelt immer donnerstags alles, was uns im Alltag gut tut.




Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag mit euren Lieben! 

Häufig geklickt